Hier finden Sie uns:

 

Karate Club

Waldbröl e.V.
Brölbahnstr. 33
51545 Waldbröl

 

Waffentraining

Traditionell ist das Waffentraining ein fester Bestandteil des Aikido Trainings. Will man in allen Situationen gewappnet sein sich zu verteidigen, sollte man auf Waffen vorbereitet sein. Weiß man eine Waffe zu nutzen, kann man sich auch gegen sie wehren.


Geübt wird mit:

 

Stock                     Jo                ein etwa 127 cm langer und etwa 2 cm dicker

Holzstab

 

Holzschwert            Bokken         eine etwa 100 cm lange naturgetreue Nachbildung

Eines Samurai-Schwertes aus Holz

 

Holzmesser            Tanto           eine etwa 30 cm lange Nachbildung eines Messers

bez. Dolches mit leicht gebogener Klinge

 

 

Diese Waffen scheinen nicht mehr altersgemäß zu sein. Wird man aber mit einem Baseballschläger bedroht oder einfach mit einem herumliegenden Ast, ist der Angriff gleich dem eines Jo oder einem Bokken. Und der Umgang mit Messern ist heute leider immer noch genauso aktuell wie vor vielen Jahren.

 

Innerhalb des Trainings werden das Distanzgefühl (Maai), der Blickkontakt (Metsuke) und die nötige Aufmerksamkeit (Zanshin) zum Gegner geschult. Mit diesen Eigenschaften ist man bestmöglich vorbereitet.

 

Wir trainieren in jeder Übungseinheit vor oder nach dem normalen Aikido-Training etwa 30 Minuten mit einer der oben aufgeführten Waffen. Samstags konzentrieren wir uns gelegentlich ganz auf das Waffentraining. Es besteht auch die Möglichkeit, ohne Kenntnisse im Aikido an den Trainingseinheiten teilzunehmen. So kann man beispielsweise andere Kampfkünste um den Aspekt Waffen erweitern.

 

Offiziell untergliedert wird in folgenden Kategorien:

 

Aiki-Jo                    Stocktechniken

 

Aiki-Ken                 Schwerttechniken

 

Ken-Tai-Jo             Schwert gegen Stock

 

Tanto-Dori              Messertechniken

 

 

Unsere Trainingseinheiten mit den Waffen sind wie folgt untergliedert:

 

1. Einzelübungen

Wiederholtes üben von Grundschlägen wie Stiche, Schläge, Drehbewegungen und Richtungswechsel, die untereinander kombiniert werden.

 

2. Partnerübungen

Die erlernten Grundtechniken werden in Angriffs- und Verteidigungselemente aufgeschlüsselt und in partnerschaftliche Übungen umgesetzt.

 

3. Kata

Ein fest definierter Übungsablauf verschiedener, aneinander gereihter Grundtechniken, um die Bewegungsabläufe zu verinnerlichen.

 

4. Entwaffnungstechniken

 

5. Aikido-Techniken mit Waffe

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karate Club Waldbröl e.V.